Nachtrichten
Meine Wenigkeit habe Amazon Prime vorweg einem Jahr gekündigt. Selbst vermisse es un….

Meine Wenigkeit habe Amazon Prime vorweg einem Jahr gekündigt. Selbst vermisse es un….

Im Mai letzten Jahres habe ich meine Amazon Prime-Mitgliedschaft gekündigt.

Die Pandemie hatte anhin New York City verwüstet. Einige Amazon-Lagerarbeiter protestierten rund ihre Arbeitsbedingungen obendrein forderten eine Gefahrgutvergütung überdies vereinigen angemessenen Krankenstand. Zwei Amazon-Ingenieure äußerten einander aufopfernd – überdies wurden entlassen.

Genug war genug. Und so habe ich, nachdem ich seitdem 2014 Prime-Angehöriger war, gekündigt.

Ein Anno folgend vermisse ich nix davon.

Kaufe ich restlos bis jetzt Exkrement, die ich non… Gen anderen Websites brauche? Leider durchaus. Aber lassen Sie mich Ihnen äußern, vorausgesetzt die Prime-Mitgliedsgebühr seitens 119 US-Dollar ein Läufer ist. Sobald Sie das überwunden herausstellen , scheint jedes Produkt, das keinen “kostenlosen” Prime-Beförderung beinhaltet, ohne Unterschied eine Geldverschwendung.

Selbst habe “zum Nulltarif” allesamt einem bestimmten Rechtfertigung in Gänsefüßchen gesetzt. Letzte sieben Tage hat dieser Generalstaatsanwalt vonseiten Washington, D.Kohlenstoff., eine Gewinsel eingereicht. Amazon bestraft Händler, die anderweitig im WWW Produkte günstiger liquidieren, gleichfalls gen ihren eigenen Websites. Wie? Indem solche ihre Visibilität wohnhaft bei Amazon knausern. Praktischerweise einfahren Werk ihre Visibilität hochzählen, dadurch sie Amazon eine hohe Verpflegungssatz nebst die Handhabung ihrer Güter zahlen.

SIEHE AUCH: Kleine Werk hatten eine brutale Pandemie. Der Glückslos seitens Amazon hat einander etliche qua verdreifacht.
Wie Matt Stoller, Forschungsdirektor bei dem American Economic Liberties Project, in seinem BIG-Newsletter formulierte: “Der Bewandtnis, wieso Sie keine besseren Preise aufstöbern herbringen, ist in…, solange wie Amazon Zeug gering verkauft, anstelle derweil es jeder anderen zwingt, Gimmick zu liquidieren Raum das geschieht, im Zuge dessen Amazon immer noch “kostenlosen Nachsendung” anbieten kann und begleitend den Zugriff zu seinen anhand hundert Mio. Prime-Mitgliedern qua Knüppel nutzt, um Drittanbieter zu hohen Gebühren zu einfordern.”

(In einer Erklärung gegenüber CNBC zu dieser Gejammer sagte Amazon, es habe das „Anspruch, Kunden keine Angebote hervorzuheben, deren Preise un… Wettbewerbsfähig sind“ darüber hinaus vorausgesetzt die vorgeschlagenen Maßnahmen „Amazon in die Pflicht nehmen würden, den Kunden höhere Preise anzubieten“.)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *